Deutsch English

Guten Tag !

Szenario Hintergrund: Handelsgesellschaft

Ziel:


Das Ziel ist es Regent der Großen Ravensburger Handelsgesellschaft zu werden.

Die Große Ravensburger Handelsgesellschaft wurde um 1380 durch Kaufleute aus den Familien Humpis (aus Ravensburg), Mötteli (aus Buchhorn) und Muntprat (aus Konstanz) gegründet. Sie war eines der bedeutendsten europäischen Handelsunternehmen des Spätmittelalters.
Anfangs diente die Gesellschaft wohl vor allem der Vermarktung des heimischen Tuchs (vor allem Leinen und Barchent). Als 1402 in Ravensburg eine der ersten Papiermühlen nördlich der Alpen errichtet wurde, kam ein weiteres Eigenprodukt dazu. ebenso handelte man aber mit Gewürzen aus dem Orient, Wein und Öl aus dem Mittelmeerraum, Erzen aus Osteuropa und anderem mehr. Die Große Handelsgesellschaft ist vermutlich auch der Grund, dass Heimatforscher in Ravensburg keine historische Tracht ausfindig machen konnten. wer es sich leisten konnte, trug schon damals italienische Mode, und wer sich das Original nicht leisten konnte, schneiderte sich Kopien.
Durch die Errichtung von Niederlassungen (so genannten Geliegern) in Spanien, Frankreich, Italien und Osteuropa gewann die Handelsgesellschaft bald an gesamteuropäischer Bedeutung. Neben der in Ravensburg angesiedelten zentralen Leitung und der Niederlassung in Konstanz bestanden Verbindungen zu Memmingen, Biberach, Lindau, St. Gallen, Kempten, Ulm und anderen Städten der Umgebung. Niederlassungen, Kontore und Faktoreien hatte die Gesellschaft in der Blütezeit unter anderem in Antwerpen, Brügge, Lyon, Avignon, Genf, Wien, Venedig, Mailand, Genua, Barcelona, Saragossa und Valencia. Auch in den wichtigen Messestädten Frankfurt am Main und Nürnberg war sie präsent.
Über 100 Familien aus etwa 10 Städten des Bodenseegebietes waren an der Gesellschaft beteiligt. Die bedeutendsten waren die Humpis (die auch die meisten Regenten der Gesellschaft stellten), Mötteli, Muntprat, Ankenreute und Holbein.
Es gibt Hinweise darauf, dass sich auch die Fugger auf ihren ersten Italienfahrten Handelszügen der Großen Ravensburger Handelsgesellschaft anschlossen.

Bedingungen:

Startjahr 1380

Titel der Burgen:

- Schultes von Pfullendorff
- Bischof von Costenz
- Schultes von Rauenspurg
- Graf von Fussach
- Abt von S.Gall
- Graf von Fraunfeld
- Graf von Podman
- Abt der Rychaw
- Graf von Merspurg
- Schultes von Lindaw

Regeln:

- Bessere KI
- nur in den Burgen ist Aussenhandel möglich
- Städte haben max. 3000 Einwohner, Städtebau muss als Privileg erworben werden
- das Schiffbauprivileg muss für 10000 gekauft werden, Städte kosten 10000 Gold
- Aussenhandelsprivileg 15000 Gold (nur in Burgen möglich)
- Städtebauprivileg 15000 Gold
- Einnahmen wie bei fortgeschritten
- Schiffe kosten 600 Gold und tragen 100 Mann
- Burgtitel muss als Privileg für 10000 Gold gekauft werden

Burgherr bekommt zusätzlich:

5000 Gold pro Runde
500 LE pro Runde


Gewinn mit Titel:

Regent der Großen Ravensburger Handelsgesellschaft

- kaufen für 500000 Gold als Privileg

und dem Burgentitel 

 

Liste der Privilegien:

1.Schiffbau ist möglich
2.Städte können gebaut werden

3.Aussenhandel in Pfullendorff möglich
4.Aussenhandel in Costenz möglich
5.Aussenhandel in Rauenspurg möglich
6.Aussenhandel in Fussach möglich
7.Aussenhandel in S.Gall möglich
8.Aussenhandel in Fraunfeld möglich
9.Aussenhandel in Podman möglich
10.Aussenhandel in Rychaw möglich
11.Aussenhandel in Merspurg möglich
12.Aussenhandel in Lindaw möglich

13.Schultes von Pfullendorff
14.Bischof von Costenz
15.Schultes von Rauenspurg
16.Graf von Fussach
17.Abt von S.Gall
18.Graf von Fraunfeld
19.Graf von Podman
20.Abt der Rychaw
21.Graf von Merspurg
22.Schultes von Lindaw

23.Regent der Handelsgesellschaft

Bemerkungen & Voraussetzungen:

Du musst mindestens 4 Spiele gespielt haben, um Dich anmelden zu können.

Ein Spiel in diesem Szenario wird für die Rangliste gewertet.
Ein Sieg in diesem Szenario verschafft Dir eine Siegplakette im Forum.

zurück zur Liste der Szenarien