Zu Beginn

Jede Partie Feudalherren beginnt im Jahre 801 n. Chr, falls die Spielbeschreibung nichts anderes festlegt. Ihr seid eine Lady oder ein Lord im mittelalterlichen und mystischen England nach König Artus Tod. Wie alle anderen Ladies und Lords strebt Ihr danach den Königsthron zu besteigen. Doch ohne Diplomatie und Intrigen wird Euch das nur schwer gelingen. Also geht Ihr Bündnisse ein, die Ihr zum richtigen Zeitpunkt auch wieder brechen werdet.

Beispiel: England ist in 46 kleine Lehen aufgeteilt. 15 davon werden von Spielern geführt. Die restlichen übernimmt der Computer (sogenannte non-player Lehen oder NPC). Ihr repräsentiert das Oberhaupt einer Adelsfamilie, die oder der das Lehen regieren muss. Jeder Spielzug steht für ein Jahr Spielzeit. Aus 38 möglichen Befehlen wählt Ihr zu Beginn bis zu 12 Befehle aus, um die Geschicke Eures Lehens zu verändern. Nicht jeder Befehl ist zu jeder Zeit sinnvoll. Manche Befehle müsst Ihr mehrfach erteilen.

Die Befehle werden auf der Webseite eingegeben. Unter dem Menüpunkt Profil werden alle Spiele angezeigt an denen man teilnimmt oder angemeldet ist. Bei den großen Spielen (mehr als 4-Spieler) werden die Spielzüge alle drei Tage um 3:00 Uhr morgens durchgeführt. Bei kleinen Spielen (mit bis zu 4 Teilnehmern) werden die Auswertungen ausgeführt, sobald der letzte Beteiligte seine Befehle abgegeben hat, oder nach 3 Tagen automatisch (wieder um 3:00 Uhr morgens), wenn nicht alle Spieler ihre Befehle eingegeben haben.

Sollten Euch die folgenden Spielregeln nach dem ersten Durchlesen nicht klar sein, lest sie ein zweites mal. Vieles wird erst im Zusammenhang verständlicher. Lest auch die Tipps im Forum durch, dort könnt Ihr auch konkrete Regelfragen stellen.

Vorraussetzung für die Teilnahme an einem Spiel ist die Registrierung auf dem Feudalherren-Server. Dazu klickt Ihr auf Login und füllt die Felder im Abschnitt Anmelden aus.

Denkt bitte daran, dass nicht nur die Auswertungen, sondern auch E-Mails von Mitspielern an die angegebene E-Mailadresse gesendet werden. Es ist also wichtig, regelmäßig zu kontrollieren, ob neue E-Mails vorliegen.

Um Euch nun für ein Spiel anzumelden, ruft Ihr den Menüpunkt Spielen und den Unterpunkt Für ein neues Spiel anmelden der Webseite auf. Dort tragt Ihr einen Namen für Eure Lady oder Euren Lord ein. Diesen Namen könnt Ihr später nicht mehr ändern, wenn das Spiel begonnen hat. Es ist in dieser Partie Euer Name. Gebt an, ob Ihr einen Lord oder eine Lady spielt. Es hat auf den Spielverlauf keinen Einfluss, sondern dient nur der Atmosphäre im Spiel.

Dann könnt Ihr noch Eure E-Mail-Adresse für dieses Spiel angeben, an die die Auswertungen geschickt werden. Wählt außerdem, in welcher Sprache Ihr Eure Spielauswertungen erhalten wollt.

Wählt zuletzt in der Liste das Spiel aus, das Ihr spielen möchtet. Ihr könnt Euch die Karte und die Szenarioregeln anschauen, wenn Ihr auf den entsprechenden Namen klickt. Wenn Ihr neu bei Feudalherren seid, stehen Euch nicht alle Szenarien zu Verfügung. Ihr müsst als erstes drei Trainingsspiele absolvieren, um an den regulären Spielen teilzunehmen.

Mit dem Knopf Anmelden schließt Ihr dann die Anmeldung für das gewählte Spiel ab. Ihr landet auf der Warteliste für das nächste Spiel. Sobald sich die erforderliche Anzahl von Spielern für dieses Szenario angemeldet haben, startet die Partie automatisch. Ihr bekommt eine Mail mit der Auswertung des ersten Jahres. In dieser Mail steht auch ein Passwort, das nur für dieses Spiel gültig ist und das Ihr weitergeben könnt, wenn Ihr die Regentschaft kurzzeitig jemand anders übertragen wollt.

Außer den klassischen Regeln, die hier beschrieben werden, stehen auch noch sogenannte fortgeschrittene Regeln und Regeln für Szenarien zur Verfügung. Diese Regeln sind im Forum der Webseite erläutert. Im Folgenden wird nur auf die klassischen Regeln eingegangen. Diese Regel geht davon aus, dass Ihr auf der klassischen Englandkarte spielt. Alles hier Gesagte gilt aber auf den anderen Karten entsprechend, wenn es in der Szenariobeschreibung nicht anders angegeben ist.

nächste Seite

Zum Inhalt

Zum Überblick