Inhaltsverzeichnis

Die Lebensmittel

Lebensmittel sind sehr wichtig im Spiel! Im Spiel wird immer von so viel Lebensmittel gesprochen, wie eine Familie für ein Jahr (einen Spielzug) zum Leben braucht (eine Lebensmitteleinheit, LE). Damit ernährt Ihr Eure Ritter, Eure Bauern und Ihr könnt Lebensmittel an Eure Städter oder auf dem freien Markt verkaufen. Damit stellen Lebensmittel auch eine große Einnahmequelle für Euch dar. Der Marktpreis für Lebensmittel hängt von der durchschnittlichen Ernte ab. Je besser die Ernte, desto niedriger der Preis; je schlechter die Ernte, desto höher der Preis. Bei durchschnittlicher Ernte wird der Marktpreis 10 Goldstücke für eine Lebensmitteleinheit betragen.

Weil Lebensmittel so wichtig sind könnt und solltet Ihr in die Agrarforschung investieren (Befehl Agrarforschung). Für jede erfolgreiche Agrarforschung werden Eure Bauern 0,1 LE mehr pro Jahr ernten. Maximal kann die Agrarforschung bis zu 0,9 LE mehr pro Jahr fördern. Agrarforschung ist teuer, aber lohnenswert. Bei einem Einsatz von 100 Goldstücken beträgt die Wahrscheinlichkeit auf eine erfolgreiche Agrarforschung 9%. Bei einem Einsatz von 1000 Goldstücken dementsprechend 90%.

Lebensmittel die Ihr in einem Jahr nicht verbraucht, könnt Ihr für das Folgejahr aufheben. Allerdings verdirbt rund ein Viertel der Lebensmittel. Das Lagern passiert automatisch, Ihr braucht dazu keinen Befehl abzugeben.

Die Lebensmittelbefehle werden in folgender Reihenfolge abgearbeitet:

  1. Schlachten von Vieh
  2. Ernährung der Ritter
  3. Ausfuhr von Lebensmitteln in andere Lehen
  4. Einfuhr von Lebensmitteln
  5. An- und Verkauf von Lebensmitteln auf dem freien Markt
  6. Verkauf an Städter
  7. Ernährung der Bauern
  8. Kauf von Vieh

Also können eingeführte Lebensmittel zur Ernährung der Bauern oder Städter verwendet oder auf dem Markt verkauft werden, Eure Ritter könnt Ihr damit aber nicht ernähren.

Das Vieh

Ihr könnt Vieh halten. Vieh könnt Ihr in schlechten Zeiten schlachten, um Eure Bevölkerung zu ernähren, oder auch, um es lukrativ auf dem freien Markt zu verkaufen. Das Vieh kostet Euch 5 Goldstücke und eine Lebensmitteleinheit. Da sich Euer Vieh aber mit einer Wachstumsrate von etwa 30 % vermehrt und Ihr fortan nicht mehr in das Vieh investieren müsst, ist Vieh gerade in der Anfangsphase eine gute Investition. Später werdet Ihr merken, dass das Vieh Platz zum Weiden braucht und damit Euren Bauern die Anbaufläche wegnimmt. Dann solltet Ihr dringend schlachten! Wenn Ihr Vieh schlachtet, wird daraus eine Lebensmitteleinheit.

Das Land

Euer Lehen hat genügend Anbaufläche für 4.000-6.000 Bauernfamilien. Berge, Wald und Moor verringern die maximale Anbaufläche; sie reicht aber immer für mindestens 4.000 Bauernfamilien. Habt Ihr mehr Bauernfamilien, als Anbaugebiet, erhaltet Ihr eine Nachricht, dass nicht alle Bauern ernten konnten.

Vieh benötigt Weideland; jedes Vieh reduziert das Anbaugebiet um 2. Habt Ihr also 500 Vieh und Euer Lehen eine Anbaufläche von 4.400, so können nur 3400 Bauern anbauen und ernten. Es kann sogar vorkommen, dass Ihr soviel Vieh habt, dass gar keine Bauern mehr ernten können. Dies passiert natürlich erst im fortgeschrittenen Spielverlauf.

Die Fischerflotten

Auch Fischerflotten bringen Euch Lebensmittel. Eine Fischerflotte erwirtschaftet rund 25 Lebensmitteleinheiten pro Jahr. Jede Fischerflotte kostet Euch 300 Goldstücke und 10 Bauernfamilien, die Ihr zu Fischern macht. In jedem Lehen können mindestens 2 Fischerflotten eingerichtet werden, grenzt Euer Lehen an das Moor oder einen Fluss oder See sogar 5 und Küstenlehen können insgesamt 8 Fischerflotten haben.

nächste Seite

vorige Seite

Zum Inhalt

Zum Überblick